Vesti

NEUER INVESTITIONSZYKLUS

2020-2024

 

Die Kartonfabrik Umka wird in den nächsten vier Jahren 40 Mio. Euro in die Modernisierung und Verbesserung der jetzigen Produktionstechnologie sowie in die biologische Wasserkläranlagen investieren. Das Ziel in diesem Investitionszyklus ist die Weiterentwicklung von Produktionskapazitäten unter Berücksichtigung der Umweltsysteme in der unmittelbaren Umgebung.

Die Komplexität und Umfang der Investitionen verlangen die Teilung von Arbeiten in zwei Phasen.

Die erste Phase im Investitionszyklus im Wert von 30 Mio. Euro umfasst folgende Aktivitäten:

  • Umbau von Flachsieben, Umbau der Anstrichsektion mit dem Einbau der Vorhangbeschichtungsanlage,
  • Einbau des neuen Umrollers, Einbau der biologischen Wasserkläranlage,
  • Umbau von Pressen und Massenvorbereitungslinie

In der zweiten Phase im Investitionszyklus im Wert von 10 Mio. Euro plant die Fabrik folgende Aktivitäten:

  • Umbau des Dampfkondensationssystems sowie der Belüftung im Trocknungsbereich,
  • Leistungssteigerung in der Anstrichvorbereitung,
  • Einbau der Rollenverpackungslinie und Anbau der automatischen Verpackungslinie.

Mit der Realisierung von obigen Investitionen wird die Fabrik in Umka die Grammaturen im Bereich 160-450 g/m2 produzierten können, wobei die Maschinengeschwindigkeit auf 600 m/min erhöht sein wird. Die Verarbeitungsleistung wird erwartungsgemäß 620 Tonnen pro Tag bzw. 220.00 Tonnen pro Jahr (je nach Auftragsmengen) betragen.

Der Hauptpartner und Lieferant in der Investition ist das finnische Unternehmen Valmet. Die Valmet ist der globale Marktanführer in der Entwicklung und Implementierung von Technologien, in der Automatisierung sowie in den Dienstleistungen in der Papierindustrie. Die Velmet beschäftigt derzeit ca. 13.000 Mitarbeiter weltweit und hat eine 200-jährige Tradition mit sehr wichtigen Referenzen in dem Unternehmensportfortolio.